Wenn Ihr E-Mailprogramm den Newsletter nicht korrekt darstellt, können Sie ihn HIER online lesen
Anschließend gab es im Kettelerhaus die Gelegenheit zum Austausch. Bei einem kleinen Abendessen bot sich den Gästen und den Projekteilnehmer/innen die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen - gerade auch über die ausgestellten Ergebnisse. Eine Führung durch die Kunst- und Fotoausstellung rundete das Programm ab. Wie ein soziales Europa der Zukunft aussehen kann, präsentierten Frauen und Männer aus der KAB mit einem kleinen Theaterstück "Grundeinkommen 2030".

Mit der Überreichung der Zertifikate an die Beteiligten und einem Dankeschön an die Dozenten Agnes Blaesen-
Jansen, A.M. Can, Christa Gesmann, Winfried Kock und die Projektleiterin Mechthild Hartmann-Schäfers, die auch durch die Veranstaltung führte, endete die offizielle Präsentation. Der Abend mit Filmen, Kunst, Kultur, Theater, Diskussion und Begegnung machte zum Abschluss des Projektes deutlich, dass die Beschäftigung mit dem Thema Europa sehr bereichernd, spannend und unterhaltsam sein kann.

Aufgrund der positiven Resonanz werden die Ergebnisse des Projektes Erfahrung Europa ab Ende Januar 2010 im Josef-Gockeln-Haus der KAB in Kirchhundem-Rahrbach ausgestellt.
Das im Rahmen des Projektes entstandene Kochbuch mit europäischen und familienfreundlichen Rezepten lädt ein, Europa kulinarisch zu erkunden. Lieblingsrezepte von Menschen, die in Europa leben und ihre Geschichten finden sich dort ebenso wie die Geschichten zu den Rezepten und viele tolle Fotos, die Lust aufs Kochen (und Essen) machen. Das Kochbuch ist ebenfalls bei der Stiftung erhältlich und wird gegen eine Spende von 8,00 Euro abgegeben.
Auch alle im Projekt entstandenen Filme wurden auf einer DVD veröffentlicht. Diese kann ebenfalls über die Stiftung ZASS bezogen werden. Auch hier bittet die Stiftung um eine Spende von 8,00 Euro. Die DVD hat eine Laufzeit von 80 Minuten. Auf ihr finden sich fünf Filme, wobei das Spektrum von der Situation Jugendlicher über das Leben als Illegale in Europa, der ökologischen Nachhaltigkeitsfrage bis hin zur musischen Arbeit mit Behinderten reicht. Die einzelnen Filmbeiträge sind 12 bis 21 Minuten lang und lassen sich auch hervorragend in der Bildungsarbeit einsetzen.
Hallo guten Tag!

Hier nun der aktuelle Newsletter zum Abschluss des Projektes "Erfahrung Europa - gemeinsam leben und
arbeiten" der Stiftung Zukunft der Arbeit und der sozialen Sicherung (ZASS) der Katholischen Arbeitnehmer-
Bewegung Deutschlands. Rückmeldungen und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht!
Viel Spaß und gute Ideen beim Lesen und Schauen!
Die aktuelle Ausgabe berichtet über folgende Themen:

• Abschlusspräsentation ein voller Erfolg
• Broschüre kostenlos erhältlich
• Kochbuch Europa
• Europafilme
Mechthild Hartmann-Schäfers
Stiftung ZASS - Projektleitung
Abschlusspräsentation ein voller Erfolg
Nach über zweijähriger Laufzeit des Projektes "Erfahrung Europa - gemeinsam leben und arbeiten" wurden am 20 November in Köln alle Ergebnisse präsentiert. Über 100 Gäste gewannen im Domforum, in der Agneskirche und im Kettelerhaus einen Eindruck über die Vielfalt der bearbeiteten europäischen Themen und die Unterschiedlichkeit der Ergebnisse aus den Bereichen Form & Farbe, Fotografie, Theater und Video.
Die Ausstellungen in der Agneskirche und im Kettelerhaus sind noch bis zum dritten Advent zu sehen.
Den Auftakt machten im Domforum Frieder Wolf (Stadt Köln - Amt des OB: Internationale Angelegenheiten), Ursulas Moll (Europe Direct Informationszentrum Köln) und Birgit Zenker (Bundesvorsitzende der KAB), die zum Thema "Europa sozial gestalten" mit Teilnehmer/innen des Projektes ins Gespräch kamen.

Theaterszenen beleuchteten die Thematik auf unterhaltsame Art und Weise. Die Erfahrungen der Menschen in und mit Europa sichtbar zu machen, war zentrales Ziel des Projektes. "Europa konkret statt Europa abstrakt", da waren sich alle Beteiligten einig, muss auch
zukünftig zentrale Aufgabe sein, damit ein Europa der Men-
schen gelingen kann. Im Anschluss an die Diskussions-
runde wurden die Kurzfassungen von den im Projekt ent-
standenen Videofilmen gezeigt, die sich an vielen Stellen sehr kritisch mit dem Leben in Europa und der sozialen Spal-
tung auseinandersetzen.

In der Agneskirche erläuterten die Projektteilnehmer ihre dort ausgestellten Exponate. Besonders das fast sieben Meter lange Boot, das Familien gemeinsam gebaut hatten, um ihre Forderungen nach einem familienfreundlichen Europa zu visualisieren, stieß auf großes Interesse. Aus dem Bereich Theater wurden Szenen zum Thema "Was glaubt Europa?" gezeigt.
Broschüre kostenlos erhältlich
Unter dem Titel "Die Praxis von Kunst und Kultur in der politischen Bildung" ist eine Broschüre zum Projekt mit Beiträgen zur "Kultur- und Bildungsarbeit" sowie der ausführlichen Darstellung aller Teilprojekte erschienen. Die Broschüre kann kostenlos bestellt werden bei der Stiftung ZASS, Bernhard -Letterhaus-Straße 26, 50670 Köln, Telefon 0221 - 77 22 216 oder  mechthild.hartmann-schaefers@stiftung-zass.de.
Kochbuch Europa
Europafilme
Kontakt/Impressum
Sie haben Fragen zum Projekt "Erfahrung Europa - gemeinsam leben und arbeiten"?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!


Stiftung Zukunft der Arbeit
und der sozialen Sicherung (ZASS)
Projekt "Erfahrung Europa"
- Mechthild Hartmann-Schäfers -

Bernhard-Letterhaus-Str. 26, 50670 Köln
Telefon: 0221 77 22 216, Telefax: 0221 77 22 118
E-Mail:
mechthild.hartmann-schaefers@stiftung-zass.de
Web-Präsenz: www.erfahrung-europa.de


Die Stiftung ZASS im Internet: www.stiftung-zass.de
NEWSLETTER
Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Mechthild Hartmann-Schäfers - Stiftung ZASS

Redaktion & Texte: Mechthild Hartmann-Schäfers
Fotos: Winfried Kock  -  Layout: D. Schulte

Hinweis zur Newsletter-Abbestellung
Wenn Sie keinen Newsletter mehr beziehen wollen,
können Sie sich formlos hier abmelden:
unsubsribe_newsletter_erfahrung-europa@arcor.de



© Stiftung ZASS, 2009
Ausgabe Dezember 2009